Czech republic German English

Jan Chren - Rezension

Der Beginn der Malerbildung von Jan Chren ist mit der Gruppe der Landschaftsmaler von Trebic, die in achtzigsten Jahren auf seine ersten Bilder Einfluss hatten. Im Grund angesehen diese Stellungnahme wie es war und bis jetzt auch ist in der von einigen Malergenerationen gepflegten Hochland-Malerei schien ihm nicht mehr genügend zu sein. Er hat sich auch nicht mit dem Programm der realistischen Aufnahme der Aussenform der gebildeten Landschaft oder Landstille geeignet.

Jan Chren ist in seiner Veranlagung ein Expressionist, wenn wir als Grunderkenntniszug dieser Stellung die Mühe des Autors seine Emotionen, Erlebnisse und Vorstellungen mittels bildender Metapher der Wirklichkeit halten. Expressionismus seiner Bildung ist nicht uferlos und widersteht den Lockmitteln eines freien auch Pinseltechnik begründeten Graphismus. Sein Privatberuf eines Schweißers im Gebiet der Kernenergie hat ihn zu unbedingten Gedankenkorrektionen geführt und hat sich in der Mühe die Realität zu betreffen geäußert.

Dank seiner Systematisierung mit der er zu seiner Bildung Zutritt nimmt und ebenfalls mit seinem unstreitigen Kolorit-Talent heute Bilder malt entwickeln seine Bilder eine Malertradition als schöne farbige Materien jedoch sie zeichnen sich gleich durch das intellektuale Durchringen zum Grund des Gesehenen aus.

Created by Petr Jiskra - Copyright Ján Chren © 2007